Grandiose Beteiligung beim Esslinger Aktionsprogramm am 20. und 21.9.: Klimastreik – Park(ing) Day – Critical Mass – Cleanup

Dank des Wochen vorher gegründeten Esslinger Bündnis zur Unterstützung des Klimastreiks von Fridays für Future Esslingen waren wir gut vorbereitest.

Am Freitag ab 9 Uhr versammelten sich auf dem Marktplatz nach und nach die ca. 700 Teilnehmer an Kundgebung und Demo. Die enorme Vielfalt und Kreativität der selbstgebastelten Plakate, Banner und Kostüme wärmten Herz und Seele trotz frischer Frühtemperaturen.

Mit so vielen Teilnehmern hatten das Orgateam von FfF wohl nicht gerechnet und so war die Lautsprecheranlage bei den motivierenden und mahnenden Reden teilweise etwas überfordert. Klar wurde: Mit den seither bekannt gewordenen Maßnahmen aus dem Klimapaket der Bundesregierung würden wir das 1,5 Grad-Ziel weit verfehlen.

Und Deutschland, als reiches Hochtechnologieland muß bei der CO2-Bilanz eine Vorreiterrolle einnehmen. Mit der bisher erreichten geringfügigen CO2-Reduzierung ist das aber nicht zu machen. Deutschland hat 1% der Weltbevölkerung und ist für 2,2% des weltweiten CO2 Ausstoßes verantwortlich.

Etwas verspätet startete vom Bahnhofsvorplatz die Fahrraddemo zur Kundgebung nach Stuttgart. Ca. 160 Radler begleitet von Polizei und vielen hochmotivierten Korkern rollten wir über den Stuttgarter Osten zum Kernerplatz. Hier wartete schon einer von drei Demozügen durch die Stadt zur finalen Kundgebung auf dem Schloßplatz. 30.000 junge und nicht mehr so ganz junge Teilnehmern fanden sich dort zusammen um ihren Unmut über die unzureichende Klimaschutzpolitik zum Ausdruck zu bringen.

Ab 15Uhr startete in Esslingen dann der Park(ing) Day. Zusammen mit Esslingen aufs Rad, Greenpeace e.V. Esslingen, Foodsharing Esslingen, buntES, ES Pioniert, ES-Feinstaub-Lärm e.V. ADFC, VCD e.V. und Critical Mass Esslingen und vielen anderen „bespielten“ wir die 7 Parkplätze die das Ordnungsamt für uns freigemacht hatte. Parkplätze in Stadterlebnisräume zurückverwandeln war unser gemeinsames Motto. Dabei unterstützten uns relativ spontan einige Esslinger Musiker mit ihren Auftritten.
Die extrem gut organisierten Esslinger Lebensmittelretter hatten zwar bereits am Vormittag die Kalorienzufuhr des Demozugs sichergestellt, konnten aber sowohl die teilnehmenden Gruppen sowie viele Passanten mit gerettetem Essen und Trinken versorgen.

Um 18 Uhr startete dann die an jedem 3. Freitag im Monat stattfindende Critical Mass durch Esslingen und verschmolz am Ende bei wunderbarem Sonnenuntergang mit den Park(ing) Day-Feiernden.

Am Samstagvormittag folgten dann zahlreiche freiwillige „Saubermacher“ dem Aufruf von buntES zum finalen CleanUp. Ausgestattet mit Zangen, Mülltüten und Eimern befreiten sie nicht nur den Startpunkt Maille vom Müll.

Die beiden Aktionstage und die Vorbereitungstreffen haben uns alle enorm motiviert und viel Spaß gemacht. Ein Esslinger Netzwerk aus engagierten und solidarischen Menschen hat sich vergrößert, gefestigt und alle begeistert. „Das wollen wir unbedingt fortsetzen und ausbauen“ war aus vielen Mündern zu hören.
Wir werden berichten wie es weiter geht.

Werbeanzeigen