Nach der Podiumsdiskussion in Esslingen mit SWR Bericht

Viel Konsens gab es auch nach der Podiumsdiskussion am 23. Mai im Kommunalen Kino in Esslingen. Zuvor wurde der Dokumentarfilm Bikes vs Cars gezeigt, der viel Gesprächsstoff bot.

„Es gibt ein wunderschönes Zitat: nenne mir ein Problem und ich sage dir, dass Fahrrad ist die Lösung, ist bei ums im Bereich nachhaltigkeit und Klimaschutz schon der Fall. Wir beschäftigen uns mit Lärmschutz, mit Luftreinhaltung aber eben auch mit dem gewissen Flächenverbrauch. Und da ist eigentlich dieses Fahrrad tatsächlich eine Lösung für sehr sehr viele Probleme.“
– Dr. Katja Walther (Stadtplanungsamt Esslingen, Nachhaltigkeit und Klimaschutz)

„Beim Radverkehr ist es ja genial. Fahrrad fahren kann dann auch in topografisch schwierigem Gelände auf einmal super viel Spaß machen, weil ich viel schneller, viel leichter und einfacher schwierige Situationen meistern kann – sowohl Jung als auch Alt.“
Christine Locher (Stadtplanungsamt, Verkehrsplanung)

„Für mich ist Auto fahren wie Pralinen essen und man steht ja nicht morgens auf isst eine Packung Pralinen, geht dann zur Arbeit, isst mittags eine Packung Pralinen und abends. Irgendwann, nach einiger Zeit, wird das dann relativ ungesund. Und ähnlich ist das dann einfach auch mit dem Auto. Das was wir als Normalität definieren, ist schon längst total aus dem Ruder gelaufen und relativ ungesund.“
– Jan A. Lutz (Aktivist und Fahrradverkehrsexperte vom Bündnis „Esslingen aufs Rad“)

Verwaltung und Stadtplanung müssen dem klaren Bekenntnis zum Rad jetzt Taten folgen lassen.

SWR Aktuell, 24.05.2017: „Das Fahrrad ist eine Lösung für viele Probleme“

Advertisements