Geiselbachsanierung: Ein Impuls um Mobilitätsgewohnheiten zu überdenken

Am 30. März beginnt die 15-monatige Sperrung der Geiselbachstraße für den Neubau des Geiselbachkanals.
Viele Bewohner von RSKN die bislang mit dem Auto nach oder über Esslingen gependelt sind werden jetzt entweder mit dem Auto im Umleitungsstau stecken oder auf die Buslinenien 109 oder 111 umsteigen.


Alternativ gibt es jetzt aber auch eine deutlich attraktivere Radführung entlang der Mühlberger- und Wielandstraße. Besonders sicher und attraktiv rollt man auf der wunderbar breiten und vom Autoverkehr geschützten Bus- und Radspur bergab zum Neckarforum.
Je nach Ziel gibt es aber auch noch viele weitere sehr direkte und attraktive Radverbindungen ins Neckartal.

Das Bündnis Esslingen aufs Rad hat zur besseren Orientierung deshalb diese spezielle Radkarte für RSKN angefertigt.

OB Zieger bedankt sich ausdrücklich bei Menschen die den Umweltverbund nutzen

Oberbürgermeister Dr. Zieger weist darauf hin, dass der Erfolg dieser Vorkehrungen letztlich an der Mitwirkung aller hängt: „Je mehr Menschen aufs Rad umsteigen, laufen oder, soweit es angesichts der aktuellen, durch das Coronavirus bedingten Krise angemessen ist, öffentliche Verkehrsmittel nutzen, desto besser kann der Verkehrsfluss während der Bauzeit aufrechterhalten werden. Zudem setzen alle, die auf das eigene Auto verzichten, einen positiven Impuls hin zu einem zukunftsfähigen Mobilitätsmix und leisten einen substantiellen Beitrag zum Schutz unseres Klimas. Diesen Menschen gilt mein ausdrücklicher Dank.“

Quelle: https://www.esslingen.de/612144_617046_11784594_766570_16584894_16790495_16897456_16897368.html